content top
JFIF``;CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v80), quality = 90 C     C   xx" }!1AQa"q2#BR$3br %&'()*456789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz w!1AQaq"2B #3Rbr $4%&'()*56789:CDEFGHIJSTUVWXYZcdefghijstuvwxyz ?z{j*y$;G%B1u\Dnvo.+'Oz\!US,5?ľϊ/(/c`NGRG6:vmniⷕ\Ơ< c7RpPy57㤡o'eʆ-7A]/>2/5( J{9]Τes1k6Z[蚽ȶe)S:8z |J%φl-t$REqtbfP2mfn⻍ughdӯ TMrF5M_zq掳ߩk^"+#vnV |+q<v5,.#VL۶O| zu=]xZ8΂)^`d\Ϣ\,IIT}̀;(+c `u $=IT;V:3+WuC_xzpǦ)s"кkd0<Fx[*^Zs 2~N_jvIޅGnٝoBrs?: ,<f>#b蚥+ ^@C`I .enI:/-[^'cQXTǯc^G7 G+ORGsFtQ1uG錀k^xWVLơqy-[򆸏q[ JקY|H{:I{c1¢yd5x{IэƷ' 05x^n;m%ܞԬ'Y$Լ?sw} +4柫V'-"[5wp5ֺ0!Y>ɩۖU<oe)xLRR2x:Bs{a N J27rm fx7&r-.uؠn"6ӡGܓ+eVu L&iVLWv˅FG%^z/?.O4߾`yVy) OAkGtQzWW{e+&]o:WyeuE+J0#'8-x'[-ol94kd`3c>hiS)M_l9g}=jy5KH;ޣғS>d(PO Շ"Oy+ڻB&R>U\z3-{VԵ3a֗2p ;O5_ÿn_Sj( $kóݓ+m}@GTS^Htx!<{W# %&{x|+|˳2<1 <5ij7ZH%. Mpڞq(VB5[脬6vPb08O ~%֫Ϩ-f$l 93h/6ߣHqY>{ZOE ­ R81 )nv#Ǽx vA];o*/]ݣwBpb!'5K>q|M Dz.Sc?c4߂Q/.DvP 22M;! :K'ΣO #x#r7qq|QݭDF6V%wP9W*$AqkJ.ﴃe"{{ ^O[܄YwF Z_|7dc&LF(O5x+,_Zc$:Hʃlu##ߵmxsA̳5qv)!< N䞇'ڿ<6Rd#x8Cq{῍kxچlMfkcj &_HX'W,Vj{).fEd :HԸK+ {{״W<k SG>g.QYryE + m0etpH÷8㜌q_&o?2+\39`Fu]}΋oU08?S^+{Ql؟?:t.Ѿ$)ўzv&K'1u-ARLJȫ''Y\2E +~I!`d2_s&%VeyXXǦOjgn&W 3y^^i7֦ ֧˅T3׮+K}=m*|u>+~O~?{ۣ\ͣ\I0vpxյ ֡{qG{T uSpFFOlVWOo˗&$PȒѶ7@*=GIӯHXRn!;m`@*}KF{̲ MnsZvyieVzb,$D:ݭ]¬mA2kFG+WQ(hU˨~5 x$LKc׸+ך@OD; [OB+~]zTFӮ"xf\/v:8 :7O x~?<*l]}榠Κ*V<-k~WUukT"̀Uz(RP]3QȷBSSMW}X 3[lF?wz\xֺn| Gbk]k"+tfC"Hc;E[uF t{GdMJU,'~F?/Y]nʜ~Y)TfZ]>y i ~쁽x^߭>Ii  ul<1T~1mugRNP;_NXV|o([f#:`c /-c*mQǖs兄GuNcI6;׆ju_t RŠӯC q NGQϦk^-FXOuLaTs/9`iu4k݄ %9VN~yK]M/Gֳmܗ6vA&rF8qEsXQ p $o ,%]G1H$0Y-Tl|xBIZD5#;i=/|ׂ|^ԧhԔQ&1'QCX p6-L 2Gykɷvr<l,ml ¶X½V_l!w^{H =|Y28=5_$nGkq(@繬oXR+(ZXhUY#XQ 0\k 7} .tɝEKmn{wJJ?w>߇e/>J%Аyoog­g jo6 MoVF#x+Ӧ釼>#9j05Κyu+lHԒpsګh~ڭC" ǖzY_hiuDUcR`r\}+>ЯK&X_0'N˦Z/Task-oݩb8',A{港K-a$ nog8 _},lta^Hp}y鏦t[k]f,/ubČHr=,KqU$|k/h:ÍGYclF-.܏Нx Ӫ/_R/TyFsW?.. ķ;?3r]ǰa+? qB'nn6HK.P*[G\ _ѮIl/gnd[vʂ7A$l2pvF9=ۢCqkksxPMOXEks.^+͖cY";rF\qA^.'F޿*d4fJ|8oj4ɒYn[>+{uY7mE{97j6f?seXsy Hd#hk'b7 9gcp<_sdت+.e{oxQ_1NAx]π*]xD}ίoq3K"C,A^{j{DfD09{S%38 JcjԭOWu]D|7l5OQF+kxnī 6x<%A}.}?J K&6@BC tQ_' TcVhB"Ch ڎB^JhϨORk|ssS A+bW<'Am1񵶡i 2BܧH#e|Rѵj7hZ;-.h m(}ÖSg+68Q[}R#HJ±X3̶w##3zepy9u_'.nկ}|gy& JG$2r21mjٟˉ!!|Tg8= 4ZjM'P_% +n{78u_ [[8,a]w5Ix#Y̎Y! 9@8P!kX1Ik LDrN9t\- ~:i&}F(qUM1}'P*^o|Y=ºm\OQ0+ =6z=j6l[00,w=I/u/( C`峬,wе| ?5_ۻ͕ݶ~# kȚf4]=_lw(x2$OI>3xj‘Cp_4`hvgpOP6/o@ӴGPiIİܐr3l溕8##4O0k4+mok 6[cn 6S,y,s+W}zb3S-[@e$c$m$趐G}$K][\HP8Se^TjR{/Z}O+F˷8Ku?2@S6NQJqx'RxR^Vkpo?09v {fs42)T۞BdhZm4 \jVVqQ,$fl<0 =+j/71l2CswBxvL{WP_?X*5gĚ%2uZ0ķݫ`+=p@W~\H7Fĸ#?abᄮNߑ <$y0ycO>eռko#Rm7-Tuzo7']d6芳 bF2 Q^ӳICzAH;JL6N݋tcx1ߓfWæ-UȮ'#埛`}dCnfnl+p} STm`{M?Q?táRE^lj~eXr=@?CEY? I{ihfՂX2@< QEVIY|A6y;<{3$o0=S¾%x'_2iZ<+%H&U = NWUg>r^%v!%b1n99#$+o5 W6j47b%(qϡy(\ۜI?m|V:Qӵ/ryM /hK9Pz/īxwŭf-VU PܾܪsQEUĚ

Niedrige Zinsen – ideal für Immobilien!

Die derzeit extrem niedrigen Zinssätze sind wohl an den meisten von euch nicht spurlos vorbeigegangen. Konnte man im Jahre 2009 noch über 4% für Tagesgeld erhalten, so sind es heute – mit Viel Glück – nur noch 2 bis 2,5% pro Jahr. Die Ursache liegt im Leitzins, welcher für die Euroländer von der Europäischen Zentralbank festgelegt wird. Seit 05.07.2012 liegt dieser bei 0,75%.

Der Nachteil an diesem geringen Leitzins ist auch eine entsprechend geringe Verzinsung von Guthaben, der Vorteil hingegen recht niedrige Zinssätze für Kredite. So kann man zum Beispiel einen Kredit mit 10 Jahren Zinsbindung bereits unter 3% Zinsen erhalten.

Dadurch öffnen sich natürlich für viele Leute, auch ohne riesiges Eigenkapital, eine lukrative Geldanlage, Altersvorsorge – ein nettes Nebeneinkommen also. Für alle, die über das nötige Einkommen verfügen oder eine recht hohe Miete bezahlen und sich ihrer Sache sicher sind, kommt somit also der Erwerb einer Eigentumswohnung oder einer sonstigen Immobilie in betracht.

Je nach Größe, Wohnlage und Wohnort lassen sich sehr schöne Eigentumswohnungen bereits ab 60.000 Euro erhalten.
Hierzu folgende Beispielrrechnung:

Eigenkapital: 10.000 Euro
Kaufpreis inkl. Nebenkosten: 60.000 Euro
Zinssatz: 2,95%
Summe aller Sollzinsen: 7.830 Euro

Für die 50.000 Euro Darlehen genügt bei einer Zinsbindung von 10 Jahren bereits ein Rate von 480 Euro monatlich und die Wohnung gehört innerhalb dieser 10 Jahre dir! Ausgehend von einer fiktiven Miete von bisher 300 Euro im Monat, kosten dich deine eigenen vier Wände also lediglich 180 Euro monatlich. Und nach diesen 10 Jahren hast du jeden Monat 300 Euro mehr zur Verfügung.

Natürlich kommen auch geringe weitere Kosten (Hausgeld mit Rücklagen) auf dich zu, welche in dieser Rechnung noch nicht berücksichtigt wurden.

Die andere Möglichkeit stellt die Vermietung dar, welche sich anbietet wenn du nicht umziehen möchtest oder von den steuerlichen Vorteilen profitieren willst. Genauere Infos findest du unter dem Menüpunkt Immobilien Vermietung.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg!

Bild: (c) Gerd-Altmann / pixelio.de

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 − = drei