content top
Einzelhandelsimmobilien: Lohnenswerte Investition?

Einzelhandelsimmobilien: Lohnenswerte Investition?

Einzelhandelsimmobilien stehen zwar meist weniger im Fokus privater Immobilieninvestoren als Wohnungen und Zinshäuser, doch professionelle Investoren wissen dieses Immobilienmarktsegment sehr wohl zu schätzen. So belief sich das auf Einzelhandelsimmobilien entfallende Transaktionsvolumen am deutschen Investment-Immobilienmarkt nach Angaben führender Maklerhäuser allein im ersten Halbjahr 2013 auf rund vier Milliarden Euro. Das war rund ein Drittel mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Nachfrage variiert je nach Betriebsform – hohe Investitionsvolumina

Allerdings konzentriert sich die Nachfrage der Investoren nicht gleichmäßig auf alle Betriebsformen des Einzelhandels. Den größten Anteil hatten mit etwa 40 Prozent des Transaktionsvolumens die Geschäftshäuser in 1A-Lagen. An zweiter und dritter Stelle folgten Shoppingcenter und Fachmärkte, die etwa 30 Prozent beziehungsweise 27 Prozent des Investitionsvolumens auf sich vereinigen konnten. Auf der Nachfragerseite dominierten dabei offene Immobilienfonds sowie Spezialfonds, gefolgt von börsennotierten Immobilienunternehmen sowie Real Estate Investment Trusts (REITs). Dass Privatanleger sich selten direkt am Einzelhandelsimmobilienmarkt engagieren, liegt vor allem an den hohen Investitionsvolumina von Shoppingcentern oder Fachmärkten – insbesondere wenn man sie mit denen von Wohnimmobilien vergleicht. Gleichwohl können private Investoren über indirekte Anlageformen wie offene oder geschlossene Immobilienfonds beziehungsweise Immobilienaktien ebenfalls an den Chancen des Einzelhandelssegments partizipieren.

Immobilieninvestitionen im Einzelhandelssektor – attraktive Renditechancen

Dass eine Immobilieninvestition im Bereich des Einzelhandels für Investoren attraktiv sein kann, zeigt der von der Investment Property Databank (IPD) ermittelte Deutschen Immobilienindex DIX. Dieser weist für Handelsimmobilien die höchsten Gesamtrenditen unter allen analysierten Arten von Gewerbeimmobilien aus, und das sowohl bei einem einjährigen als auch bei einem drei-, fünf- oder zehnjährigen Betrachtungszeitraum. Mit einer Größenordnung im Bereich von etwa viereinhalb bis fünfeinhalb Prozent jährlich liegt die Gesamtrendite, die Investoren mit Handelsimmobilien erzielten, deutlich über den am Büromarkt erzielten Renditen. Investoren sollten allerdings beachten, dass sich die Gesamtrendite von Einzelhandelsobjekten meist überwiegend oder sogar ausschließlich aus der laufenden Mietrendite speist, während Wertsteigerungen oftmals keine nennenswerte Rolle spielen. Umso wichtiger ist es, auf eine gute und möglichst langfristige Vermietung zu achten und nur dort zu investieren, wo auch auf lange Sicht mit einem entsprechenden Mieterinteresse zu rechnen ist.

Kriterien für die Standortwahl

Wichtige Kriterien für die Standortwahl sind etwa das jeweilige Einzugsgebiet und dessen Bevölkerung, die lokale Kaufkraft sowie die Zentralitätskennziffern, die über Kaufkraftzu- oder -abflüsse Auskunft geben. Besonders interessant ist übrigens das Segment des großflächigen Einzelhandels, zu dem etwa SB-Warenhäuser oder Fachmärkte gehören. Denn die dafür zulässigen Standorte sind aufgrund der Vorschriften des Paragrafen 11 der Baunutzungsverordnung (BauNVO) stark limitiert und werden von den Kommunen nur sehr restriktiv genehmigt. Das bedeutet, wer sich einmal einen solchen Standort sichern konnte, darf indirekt mit einem wirksamen Schutz vor der Ansiedlung von Wettbewerbern in der Nachbarschaft rechnen.

Makler helfen bei der richtigen Wahl

Um das passende Anlageobjekt zu finden und mit Einzelhandelsimmobilien tatsächlich lohnenswerte Investitionen tätigen zu können, empfiehlt sich der Rat eines Experten auf diesem Gebiet. Erfahren Immobilienmakler wie das Unternehmen KARODI können auf der Suche nach optimalen Objekten sehr hilfreich sein. Die Firma bietet eine fachkundige Beratung zu verschiedensten Immobilien an. Weil das Unternehmen nicht nur im Maklersegment tätig ist, sondern auch seit Jahren Wertgutachten erstellt, kennt es die tatsächlichen Renditemöglichkeiten eines Objektes und kann einschätzen, wie lohnenswert eine Investition ist.

(Bild: gemeinfrei / Wikipedia.org)

Keine Antworten : “Einzelhandelsimmobilien: Lohnenswerte Investition?”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geldanlagen verschenken oder vererben: Pro und Contra im Vergleich | Anlage-Sparen.de - [...] dass der geltende gesetzliche Freibetrag bei 400.000 Euro liegt und somit beispielsweise eine Immobilie innerhalb dieses Wertes vererbt werden…
  2. Sparen 2014: Welche Renditen Experten im neuen Jahr erwarten | Anlage-Sparen.de - [...] auch 2014 vor größeren Verlusten. Kredite bleiben ebenfalls 2014 niedrig verzinst, weshalb Immobilien als Geldanlage weiterhin attraktiv [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


4 − drei =